Presse

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Ihre direkten Ansprechpartner rund um die Arbeit von Franziskaner Helfen für Ihre Berichterstattung, sowie Pressemitteilungen, Bild- und Hintergrundmaterialien.

Kurzinfo

Franziskaner Helfen unterstützt als international tätiges Hilfswerk humanitäre, soziale und pastorale Projekte in zurzeit rund 80 Ländern der Welt. Allein im Jahr 2020 konnten über 800 Projekte weltweit gefördert werden. 1969 wurde das Hilfswerk unter dem Namen "Missionszentrale der Franziskaner" als Initiative deutschsprachiger Franziskaner in Bonn gegründet. Der Vereinsname besteht weiterhin, jedoch kommuniziert das Hilfswerk heute unter dem Kampagnennamen "Franziskaner Helfen". Bei Franziskaner Helfen arbeiten heute neben Franziskanern auch 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht dem Orden angehören. Parallel zu der Unterstützung von Projekten zählen unter anderem Bildungsarbeit, Austauschprogramme für junge Freiwillige und ethische Geldanlagen zu unseren Aufgabenbereichen.

FR18019_Logo-Subline_50Jahre_RZ_4

Interviewpartner

Gerne vermitteln wir Ihnen den Kontakt zu unseren Interviewpartnern, die Ihnen zu aktuellen Themen rund um Franziskaner Helfen, aber auch in weiteren Fachfragen Auskunft geben können.

Missionszentrale der Franziskaner – Pater Matthias Maier OFM
Pater Matthias Maier OFM
Präsident der Missionszentrale der Franziskaner
Missionszentrale der Franziskaner – David Reusch
David Reusch
Kaufmännischer Direktor der Missionszentrale der Franziskaner
Missionszentrale der Franziskaner – P. Prof. Johannes B. Freyer OF
P. Prof.
Johannes B. Freyer OFM
Referent für franziskanische Grundsatzfragen

Pressemitteilungen

    Hinweis zur Verwendung der Materialien auf franziskaner-helfen.de

    Wir freuen uns darüber, dass Sie unsere Materialien auf Ihren Webseiten, in Publikationen, für Aktionen oder Veranstaltungen nutzen. Dabei gehen wir davon aus, dass Sie die Materialien unter Beachtung der gesetzlichen Regelungen, insbesondere des Telemedien- und des Urheberrechts, sowie im Rahmen des Pressekodex nutzen. So dürfen unsere Materialien weder in gedruckter noch in irgendeiner elektronischen Form im Kontext von rassistischen, sexistischen, menschenverachtenden oder sonstigen strafbaren Darstellungen oder Äußerungen verwendet werden. In solchen Fällen werden wir die Staatsanwaltschaft und/oder die zuständige Behörde einschalten.

    Aktuelle Projekte

      • Milchkühe für ein Kinderheim

        Mbingu, Tansania

        Milchkühe für ein Kinderheim

        St. Elisabeth heißt das Waisenhaus in der Gemeinde Mbingu, das Schwester Sapienta mit ihren Mitschwestern leitet. Zurzeit leben 73 Babys und Kleinkinder bei ihnen.

      • Wühlen nach Essensresten

        Recursolândia, Brasilien

        Wühlen nach Essensresten

        Immer mehr Menschen sind in der Umgebung der Franziskanerinnen in Recursolândia gezwungen, im Müll nach Essensresten zu wühlen, um überleben zu können.

      • HILFE FÜR LEMBERG UND MOSTISKA

        Lemberg und Mostiska, Ukraine

        HILFE FÜR LEMBERG UND MOSTISKA

        Seit Beginn des Krieges in der Ukraine und der damit eingetretenen Flüchtlingsströme helfen die Franziskanerinnen in Lemberg und anderen Orten den Menschen, sie brauchen dringend unsere Unterstützung.

      • Förderung von Kindern und Jugendlichen der Ethnie Wichi in fünf Jugendzentren

        Embarcación, Salta/ Argentinien

        Förderung von Kindern und Jugendlichen der Ethnie Wichi in fünf Jugendzentren

        Viele Kinder der in Armut lebenden Ethnie der Wichi brechen bereits in der Grundschule ab, die Kinder zu fördern und zu versorgen ist den Schwestern im Norden Argentiniens ein großes Anliegen.

      • Solidaritätskörbe

        Texiguat, Honduras

        Solidaritätskörbe

        Schwester Eni Catarina und ihre Mitschwestern in der Kleinstadt Texiguat haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Kranken, Armen und Bedürftigen verantwortungsvoll und fürsorglich zu helfen.

      • Strom für die Gesundheit

        Metahara, Äthiopien

        Strom für die Gesundheit

        „Seit Wochen ist die Stromversorgung aufgrund einer Überschwemmung in unserem Gesundheitszentrum unterbrochen. Wir sind vor die Herausforderung gestellt, ohne Kühlgeräte und ohne Licht für eine gute Versorgung der Patientinnen und Patienten zu sorgen. Immer wieder ist das unmöglich,“ schreibt uns Schwester Dagimawit.

      • Sieben Jahre ohne Schule

        Eware, Amazonas, Brasilien

        Sieben Jahre ohne Schule

        Nach sieben Jahren ohne Schule möchte Pater Paolo für die Kinder des Amazonasdorfes endlich wieder eine Schule aufbauen.

      • Ein Brunnen für ein ganzes Dorf

        Ziga, Korsimoro, Burkina Faso

        Ein Brunnen für ein ganzes Dorf

        Pater Léonard möchte in Ziga einen geschlossenen Tiefbrunnen bauen, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser sicherzustellen. Dafür bittet er uns um Hilfe

      Ihre Spende in guten Händen

      Als Träger des Spendensiegels des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen DZI verpflichten wir uns nachweislich dem verantwortungsvollen und nachaltigen Umgang mit Spenden.

      Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!