Unsere Projekte in Afrika

Mbingu, Tansania

Milchkühe für ein Kinderheim

St. Elisabeth heißt das Waisenhaus in der Gemeinde Mbingu, das Schwester Sapienta mit ihren Mitschwestern leitet. Zurzeit leben 73 Babys und Kleinkinder bei ihnen.

Metahara, Äthiopien

Strom für die Gesundheit

„Seit Wochen ist die Stromversorgung aufgrund einer Überschwemmung in unserem Gesundheitszentrum unterbrochen. Wir sind vor die Herausforderung gestellt, ohne Kühlgeräte und ohne Licht für eine gute Versorgung der Patientinnen und Patienten zu sorgen. Immer wieder ist das unmöglich,“ schreibt uns Schwester Dagimawit.

Ziga, Korsimoro, Burkina Faso

Ein Brunnen für ein ganzes Dorf

Pater Léonard möchte in Ziga einen geschlossenen Tiefbrunnen bauen, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser sicherzustellen. Dafür bittet er uns um Hilfe

Mehrere Länder in Ost- und Zentralafrika

Weizenmangel und Hunger in Afrika durch den Ukraine-Krieg

Der Krieg in der Ukraine hat zu einem starken Anstieg der Getreidepreise geführt. Das trifft vor allem arme Länder in Ost- und Zentralafrika, die schon jetzt Nahrungsmittelhilfe brauchen.

Mbazi, Ruanda

An der Seite der Waisenkinder

Für die Schulgebühren, medizinische Versorgung und Lebensmittel für 75 Schulkinder bittet uns Pater Joseph um Hilfe, die wir gerne nach Ruanda
senden möchten.

Mbuji-Mayi, Kongo

Umgeben von tiefen Schluchten

Eines der größten Probleme im Gesundheitszentrum ist die Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Weil Wasser fehlt, können medizinische Instrumente, Bettlaken und die Krankenzimmer nicht regelmäßig gereinigt werden.

Mikoke, Malawi

Zukunftschancen eröffnen

Unvorstellbar ist es für uns, dass 100 Kinder in einer Grundschule im Klassenzimmer sitzen und unterrichtet werden. In Malawi ist das an den staatlichen Schulen keine Seltenheit.

Hanoukopé, Togo

Mittagessen für Kinder aus armen Familien

Täglich ein warmes Mittagessen für rund 100 Schülerinnen und Schüler an der Grundschule in Hanoukopé, Togo.

Shisong und Njinikom, Kamerun

Dringend benötigt: Ultraschall, Labormaterial und Rollstühle

Schwester Gloria aus Kamerun bittet um dringende medizinische Unterstützung der beiden Krankenhäuser

Namunyumya, Uganda

Wasser und Bildung

Eine langfristige und gute Lösung: das Regenwasser auf den Dächern des Schulgebäudes aufzufangen und zu speichern. So bleibt den Kindern Zeit für gute Schulbildung, anstelle Wasser holen zu müssen –
und die Versorgung mit Wasser ist rund ums Jahr gewährleistet.

Nagongera, Uganda

Der Kindergarten öffnet seine Tore

In Nagongera steht ein kleiner Kindergarten. Lange Zeit war er jetzt geschlossen. Weil die Regierung die Öffnung von Kindergärten und Schulen freigegeben hat, möchten die Franziskanerinnen so zügig wie möglich alle Kinder wieder aufnehmen.

Meatu, Tansania

Erprobter Wasserspeicher in der Erde

Die Sekundarschule in Meatu braucht dringend einen Wassertank für die Mädchen und Jungen.

1 2 3 6

Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!