Gemeinsam kommt an,
was ankommen soll.

Seit Jahren leben und arbeiten Franziskaner und Franziskanerinnen in Asien, Afrika, Lateinamerika, Mittel-und Osteuropa, um den Armen und Notleidenden dieser Welt zu helfen. Dank der vielfältigen Unterstützung durch zahlreiche Spender und Spenderinnen können so weltweit soziale, humanitäre, pastorale und ökologische Projekte unterstützt und die Hilfe zur Selbsthilfe in von Armut und Krieg zerrütteten Gebieten gefördert werden.

Auch 2021 haben wir viel erreicht, doch ist dies nur mit vereinten Kräften möglich. Mit Ihrer Unterstützung konnten wir allein in diesem Jahr über 800 Hilfsprojekte fördern – mit einem Spendenvolumen von circa 15 Millionen Euro. Dafür möchten wir uns ganz herzlich im Namen der Menschen bedanken, die auf unsere Hilfe so dringend angewiesen sind!

Wir zeigen Ihnen, wo Ihre Hilfe ankommt.

Weltweit setzen wir uns für die Menschlichkeit und ein Leben in Menschenwürde ein. Dabei versuchen wir stets, in allen Teilen der Welt gleichermaßen aktiv zu sein und dort am schnellsten zu helfen, wo wir am dringendsten benötigt werden. Insbesondere im sozialen und humanitären Bereich unterstützen wir zu großen Teilen Projekte für Waisen und Straßenkinder, für Aidskranke und ihre Familien sowie für benachteiligte Mädchen und Frauen. Aber auch Projekte, bei denen sich Menschen ihren Lebensunterhalt selbst erarbeiten können, werden von uns gefördert. Langfristige Projekte zur Selbsthilfe und Bewusstseinsbildung benötigen viel Arbeit und Zeit.

In diesem Bereich investieren wir die gespendeten Mittel und Gelder natürlich auch in konkrete Projekte und Soforthilfe vor Ort – zum Beispiel in den Bau von Schulen, Wohnheimen und Brunnen oder die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Hygieneartikeln und Trinkwasser. All dies ist essentiell, um die Lebensqualtät vor Ort enorm zu verbessern und das Leben der Armen und Notleidenden wieder lebenswert zu machen. Erstmalig haben wir auch in Deutschland helfen müssen: Bei der schweren Unwetterkatastrophe in der Eifel und im Ahrtal haben wir mit einem Gesamtbetrag von über 300.000 Euro den Menschen nach der Flutkatastrophe mit Lebensmitteln, Medikamenten und Starthilfen beigestanden.

Unsere Finanzen –
Einnahmen

Die Einnahmen von Franziskaner Helfen befinden sich seit Jahren auf einem stabilen Niveau. Die Gesamteinnahmen des Jahres 2021 belaufen sich auf ca. 21,6 Mio. Euro und liegen damit 16% über dem Vorjahr.

 

Unsere Finanzen –
Ausgaben

Es wurden auch im Jahr 2020 wieder zahlreiche Maßnahmen ergriffen, den Spenderbestand bestmöglich zu betreuen und auszuweiten. Neben dem klassischen Offline-Spenderdialog wurden im Jahr 2020 weitere Aktionen im Bereich des Online-Fundraising gestartet.

Unsere Einnahmen und Ausgaben im Vergleich

Einnahmen:

mzf_diagramme_web_Einnahmen1_2021

Ausgaben:

mzf_diagramme_web_Ausgaben1_2021

Werte aus 2021

Gemeinsam erreichen wir Menschen und Ziele.

Rund 800 Hilfsprojekte konnten 2021 mit der Hilfe von Spenderinnen und Spendern unterstützt und realisiert werden. Den größten Anteil daran tragen unsere 379 Projekte in Afrika, wo wir insbesondere Kinder und junge Mütter unterstützen konnten. In Uganda haben wir einen Kindergarten mit neuen Möbeln und Desinfektionsmitteln ausgestattet, damit die Kinder wieder die Einrichtung besuchen können und eine Perspektive erhalten. Auch sauberes Trinkwasser ist nach wie vor ein rares Gut – in Kamerun freuen sich die Bewohner eines ganzen Dorfes über einen Brunnen mit Speichertank, drei Zapfstellen und endlich ausreichendem Wasser.

Mit 230 Projekten helfen wir in Lateinamerika zum Beispiel  Kindern und Jugendlichen von der Straße in die Schule und sorgen mit dem Bau von Schulen, Gemeinschaftsküchen und Sportplätzen für bessere Zukunftsperspektiven. Vor allem war 2020 geprägt von der weltweiten Corona-Pandemie: Hier konnten wir 163 Corona-Nothilfe-Projekte in 34 Ländern unterstützen. Mit unserer Hilfe war es möglich, Sauerstoffgeräte, Desinfektionsmittel, Schutzkleidung, Medikamente, Nahrungsmittel und Trinkwasser bereitzustellen. Weitere Maßnahmen und Projekte finden Sie in unserem Jahresbericht.

Anzahl der geförderten
Projekte nach Region

Insgesamt konnten 2021 insgesamt 806 Projekte in 84 Ländern der Welt gefördert werden. Der Schwerpunkt lag dabei insbesondere im Bereich der Gesundheitsversorgung, vor allem Corona-Nothilfe, sowie der Unterstützung von Frauen und Kindern, Nothilfe und Ausbildung.

Aufteilung der geförderten Projekte nach Bereichen

Neben der gesundheitlichen Versorgung in Kriesengebieten, vor allem geprägt durch die Corona-Pandemie. wurden 2020 überwiegend die Themenbereiche Frauen, Gesundheit, Entwicklung, Ausbildung und Kinder unterstützt.

mzf_diagramme_web_Projekte-nach-Region_2021

*Projekte in Zusammenarbeit mit FRANZ HILF

mzf_diagramme_web_Projektprofil_2021

Werte aus 2021

Das haben wir erreicht.

Jahresbericht 2021

Der beiliegende Jahresbericht bietet eine detaillierte Übersicht über die 2021 geleisteten Hilfsarbeiten und Projekte, die wir gemeinsam mit unseren Freunden und Förderern realisieren konnten. Mit einem Klick auf den Link steht Ihnen der Bericht zum Download zur Verfügung.

Jahresbericht 2021 zum Download

Bestätigungsvermerk des unabhängigen Abschlussprüfers
zum Jahresabschluss zum 31.12.2021

Struktur und Aufbau von Franziskaner Helfen

Die Missionszentrale der Franziskaner ist ein eingetragener Verein.
Satzung der MZF

Mitglieder der MZF

  • Deutsche Franziskanerprovinz KdÖR
  • Franziskanerprovinz Austria
  • Niederländische Franziskanerprovinz
  • Kustodie der Flämischen Franziskaner
  • Franko-belgische Franziskanerprovinz
  • Ungarische Franziskanerprovinz
  • Rumänische Franziskanerprovinz
  • Kustodie der Schweizer Franziskaner

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Vereinsorgan. Ihre Rechte und Pflichten ergeben sich aus dem Gesetz und der Satzung. Insbesondere wählt und kontrolliert die Mitgliederversammlung den Vorstand.

Vorstand

Die Mitglieder des Vorstands werden jeweils auf die Dauer von fünf Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Vorstand kann in allen Angelegenheiten Beschlüsse fassen, die nach Gesetz und Satzung nicht einem anderen Organ zugeordnet sind. Näheres regelt die Geschäftsordnung des Vorstands. Die Mitglieder des Vorstands sind ehrenamtlich tätig. Für die Tätigkeit des 1. Vorsitzenden in der Bildungsarbeit wird ein Ordensgestellungsgeld gezahlt, das sich nach der Ordnung über die Gestellung von Ordensmitgliedern des Verbands der Diözesen Deutschlands richtet.

Mitglieder des Vorstandes

  • P. Matthias Maier OFM (1. Vorsitzender)
  • P. Jan van den Eijnden OFM (2. Vorsitzender)
  • P. Joaquin Garay OFM
  • P. Dominique Joly OFM
  • Br. Mathias Müller OFM
  • P. Oliver Ruggenthaler OFM
  • P. Kleofás Zarándy OFM

Ihre Spende in guten Händen

Als Träger des Spendensiegels des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen DZI verpflichten wir uns nachweislich dem verantwortungsvollen und nachaltigen Umgang mit Spenden.

Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!