Unsere Projekte in Afrika

Bomang'ombe/ Tansania

Kostenlose Gesundheitsversorgung

Schwester Anne bittet uns um Hilfe, damit die Franziskanerinnen die hilfesuchenden Kranken in der Gesundheitsstation kostenlos behandeln und betreuen können.

Mosambik, Malawi und Madagaskar

Nothilfe nach Zyklon "Freddy" in Südostafrika

Wir helfen nach Zyklon „Freddy“ den Betroffenen mit Nahrungsmitteln, Decken und Baumaterial für die zerstörten Häuser.

Lafiaso, Kojo Kuna/ Ghana

Wasser für die Dorfgemeinschaften in Lafiaso und Kojo Kuna

In Lafiaso und Kojo Kuna gibt es keinen ausreichenden Zugang zu Trinkwasser. Die Menschen, in erster Linie Frauen und Kinder, müssen weit laufen, um Zugang zu Wasser für den täglichen Gebrauch zu haben.

Bemaneviky, Madagskar

Wenn Medizin unerschwinglich ist

Bis zu 30 Kilometer tragen die Menschen ihre Kranken zur Gesundheitsstation der Franziskanerinnen nach Bemaneviky. Bei Schwester Beatrice und ihren Mitschwestern bekommen die Kranken kostenlose medizinische Behandlung, weil es sich die armen Menschen nicht leisten können.

Beira, Mosambik

Mosambik: Warme Mahlzeit und Lernmaterialien für Straßenkinder

Mosambik zählt zu den ärmsten Ländern der Erde. In der Hauptstadt Beira gibt es tausende Straßenkinder, die Hunger leiden und nicht zur Schule gehen.

Nakuru, Kenia

Perspektiven schaffen im Frauengefängnis

Eine Perspektive schaffen für die Zeit nach der Haft, Unterstützung, damit sich die Frauen selbst versorgen können – diese wichitge Hilfe leisten die Franziskanerinnen im Frauengefängnis von Nakuru

Fünf Ortschaften auf Madagaskar

Im Einsatz für die Schöpfung

In einem beispielhaften Projekt möchten Bruder Hugues und seine Mitbrüder auf Madagaskar mit dem Aufbau von Baumschulen, mit Bepflanzung und
ökologischer Weiterbildung der Menschen vor Ort der Entwaldung und Abholzung entgegenwirken.

Mbingu, Tansania

Milchkühe für ein Kinderheim

St. Elisabeth heißt das Waisenhaus in der Gemeinde Mbingu, das Schwester Sapienta mit ihren Mitschwestern leitet. Zurzeit leben 73 Babys und Kleinkinder bei ihnen.

Metahara, Äthiopien

Strom für die Gesundheit

„Seit Wochen ist die Stromversorgung aufgrund einer Überschwemmung in unserem Gesundheitszentrum unterbrochen. Wir sind vor die Herausforderung gestellt, ohne Kühlgeräte und ohne Licht für eine gute Versorgung der Patientinnen und Patienten zu sorgen. Immer wieder ist das unmöglich,“ schreibt uns Schwester Dagimawit.

Ziga, Korsimoro, Burkina Faso

Ein Brunnen für ein ganzes Dorf

Pater Léonard möchte in Ziga einen geschlossenen Tiefbrunnen bauen, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser sicherzustellen. Dafür bittet er uns um Hilfe

Mehrere Länder in Ost- und Zentralafrika

Weizenmangel und Hunger in Afrika durch den Ukraine-Krieg

Der Krieg in der Ukraine hat zu einem starken Anstieg der Getreidepreise geführt. Das trifft vor allem arme Länder in Ost- und Zentralafrika, die schon jetzt Nahrungsmittelhilfe brauchen.

Mbazi, Ruanda

An der Seite der Waisenkinder

Für die Schulgebühren, medizinische Versorgung und Lebensmittel für 75 Schulkinder bittet uns Pater Joseph um Hilfe, die wir gerne nach Ruanda
senden möchten.

Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!