Das Leben auf den Straßen in Buenos Aires ist hart.

"Der gute Samariter" - so heißt die Suppenküche der Franziskaner in Buenos Aires. Die
Arbeit der Franziskaner begann bereits vor sieben Jahren. Pater Alejandro berichtet uns, dass es gerade in den Unterhaltungsvierteln sehr viele Obdachlose und Straßenkinder gibt, die dort irgendwie versuchen, Geld für Essen zu verdienen.

Damit sie nicht an Hunger leiden, sind die Franziskaner durch die Straßen gegangen und haben Essen verteilt. Daraus ist die Suppenküche im Zentrum von Buenos Aires entstanden. Mittlerweile wird dort gekocht, Essen verteilt, es gibt eine Kleiderkammer und Duschen. Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass die Schlange der Menschen, die vor den Toren der Suppenküche auf Essen, Kleidung und andere Hilfen warten, sehr lang geworden ist.

Unter ihnen sind 40 Kinder, die an Mangelernährung leiden. Sie werden fürsorglich betreut.
Die Franziskaner haben die Erfahrung gemacht, dass richtiges Zuhören Möglichkeiten eröffnet, den Menschen so weit zu helfen, dass sie ihr Leben auf der Straße beenden und in eine bessere Zukunft gehen können. Da wirken freiwillige Helferinnen und Helfer sowie professionelle Mitarbeiter.

Pater Alejandro berichtet uns, dass es auch wichtig ist, eine Waschmaschine und einen Wäschetrockner bereitzustellen, damit die Menschen ihre Kleidung und Handtücher waschen können. Weil diese bedeutende Arbeit für die Menschenwürde immer Unterstützung von außen braucht, bittet Pater Alejandro uns um Hilfe.

Mission:
Lebensmittel, eine Waschmaschine und Wäschetrockner für die Armenspeisung

  • Wo: Buenos Aires, Argentinien
  • Wem wird geholfen: wöchentlich 350 Erwachsenen und rund 40 Kindern
  • Wer ist vor Ort: Bruder Alejandro
  • Benötigte Mittel: 7.200
IMG-4
012
MZF Armenspeisung Buenos Aires
Captura de pantalla (15)
Captura de pantalla (6)

Bruder Alejandro aus Buenos Aires bittet uns um Unterstützung!

HIER IST UNSER PROJEKT

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ihre Spende in guten Händen

Als Träger des Spendensiegels des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen DZI verpflichten wir uns nachweislich dem verantwortungsvollen und nachaltigen Umgang mit Spenden.

Weitere Projekte

    Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!