Minister, Diener und Helfer

Mit dem aus dem religiösen Umfeld seiner Zeit kommenden Begriff Minister benennt Franziskus von Assisi die Aufgabe der Verantwortlichen der Bruderschaft im Gegensatz zur damals üblichen hierarchischen, patriarchalen Terminologie, die vom Prior, Vorsteher, spricht. Der Minister, als Helfer, stellt sich, wie alle, die eine leitende Aufgabe übernehmen, verantwortlich in den Dienst einer guten Sache und hat dabei das Wohlergehen sowohl der Einzelnen als auch Aller im Blick.

Dazu bedarf es neben den menschlichen Qualitäten der Freundlichkeit und Mittlerfähigkeit, die Langmut und Ausgeglichenheit bedingen, einer Stärkung der sozialen Kompetenzen, wie Fürsorge, Verständnis und Einfühlsamkeit, mit denen auf die Mitmenschen und die Mitwelt zugegangen wird. Wesentlich ist die Bereitschaft, rechtschaffend zu handeln. Dies bedeutet der Wahrhaftigkeit und der Gerechtigkeit verpflichtet zu sein, vorhandene Fehlentwicklungen zu korrigieren, Versagen und Schuld nicht zu vertuschen und durch ein gesundes Unterscheidungsvermögen auch neue, vielleicht ungewohnte Lösungsansätze zu unterstützen. Nicht zuletzt bedarf ein solcher Dienst ebenfalls einer spirituellen Sensibilität, die hilft, nicht nur Nutzen, Leistung und einseitigen materiellen Gewinn anzusteuern, sondern umfassend und ohne Ausgrenzung das Glück und die Zukunft Aller in Einklang mit der Schöpfung zu suchen.

Diese von Franziskus angestrebten Haltungen gelten nicht nur für Menschen, die Ämter anstreben, sie sind Grundhaltungen, die jede Weise der Übernahme von Verantwortung in Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft prägen sollten.

Franziskanische Zukunftswerkstatt

Hunger, Flucht und Vertreibung, extreme Armut, Ausbeutung von Mensch und Umwelt – all das sind Themen, denen wir uns nicht nur in unserer Projektarbeit widmen. Die Franziskanische Zukunftswerkstatt setzt sich eine Aufklärungsarbeit zum Ziel, die die globalen Zusammenhänge und strukturellen Ungleichheiten ersichtlich macht, welche die multiplen Krisen unserer Zeit verursachen.

Mehr erfahren

    • Minister, Diener und Helfer

      Mit dem aus dem religiösen Umfeld seiner Zeit kommenden Begriff Minister benennt Franziskus von Assisi die Aufgabe der Verantwortlichen der Bruderschaft im Gegensatz zur damals...

    • Eine Ökonomie, die den Namen verdient

      Wer sich etwas mit Ökonomie beschäftigt, der wird um die ursprüngliche Bedeutung des griechischen Begriffes ‚oikonomia‘ wissen, von dem unser heutiges Wort abgeleitet ist. Mit...

    • Mut zum ‚Cross-Thinking‘

      Während des ersten Lockdowns im letzten Frühjahr war der Ruf nach neuen Ansätzen des Wirtschaftens und notwendigen ökonomischen Alternativen in vieler Munde, ob Politiker, Wirtschaftswissenschaftler,...

    • Der Weg franziskanischer Einfalt

      Der Begriff ‚Einfalt‘ steht heutzutage für Naivität oder gar Torheit. Da mag es verblüffen, dass Franziskus von Assisi sich selbst mehrfach als einfältig bezeichnete und...

    Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!