Im Frauengefängnis von Nakuru am Rande der Stadt leben zurzeit 250 Frauen. Zu ihnen gehören auch 30 Kinder.

Hier gibt es für die Frauen die Möglichkeit der beruflichen Bildung in den Bereichen Stricken, Häkeln, Schneiderei, Friseurhandwerk und Schreinerei. Diese Ausbildungen in den Strafvollzugsanstalten bieten den Frauen die Möglichkeit, sich während der Dauer ihrer Haftstrafe in den Gefängnissen beruflich zu bilden und zu arbeiten.

Schwester Lucy schreibt uns, dass Schulungen den Wert für die eigene Arbeit vermitteln und die Frauen Fähigkeiten erlernen, die es ihnen ermöglichen, nach ihrer Entlassung aus der Haftanstalt einen Beruf auszuüben, um sich selbst versorgen zu können. Weiter berichtet sie uns, dass Werkzeuge und Materialien sehr begrenzt sind. Zudem sind gesundheitliche Aufklärung und das zur Verfügung stellen von ausreichend Hygienemitteln wichtig. Schwester Lucy bittet uns um Hilfe.

Mission:
Ausstattung von 4 Friseureinheiten, Arbeitsmaterialien und Gesundheitsberatung

  • Wo: Nakuru, Kenia
  • Wem wird geholfen: 250 Frauen in der Haftanstalt
  • Wer ist vor Ort: Schwester Lucy
  • Benötigte Mittel: 9.000 Euro

Bitte unterstützen Sie diese Frauen und helfen sie mit!

Hier ist unser Projekt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ihre Spende in guten Händen

Als Träger des Spendensiegels des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen DZI verpflichten wir uns nachweislich dem verantwortungsvollen und nachaltigen Umgang mit Spenden.

Weitere Projekte

    Newsletter: Immer auf dem Neusten Stand!