Immer noch ist Chancengleichheit auch in Deutschland nicht für alle Kinder und Jugendliche gegeben. Sei es aufgrund von sozialer Benachteiligung, schwierigen Lebensumständen oder individuellen Problemen.

Um so wichtiger ist es, diesen Mädchen und Jungen unter die Arme zu greifen, um ihnen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen und sie auf ihrem persönlichen Weg nachhaltig zu unterstützen – mit Förderung, Hilfen und Bildungsangeboten. Hier unterstützen wir gebündelt bundesweit mehrere Initiativen von Franziskanern und Kapuzinern.

ph koeln 2

Bitte helfen Sie jetzt!

Mission:
Hilfe für Bildungs- und Förderangebote sowie Ambulante Hilfen

  • Wo: Köln, Wuppertal, Koblenz und Wartenberg (Bayern)
  • Wem wird geholfen: Kindern und Jugendlichen, die Unterstützung brauchem
  • Wer ist vor Ort: Bruder Peter und viele andere Helferinnen und Helfer
  • Benötigte Mittel: Jeder Euro hilft!

NRW: Chance! Wuppertal & Pro Humanitate in Köln

Köln ist die viertgrößte Stadt Deutschlands – hier leben rund 1,1 Millionen Menschen, die alle eine eigene Geschichte und Hintergründe mitbringen, darunter auch viele Mädchen und Jungen aus Bezirken, denen es soziale Benachteiligung und Brennpunkte gibt.

In den Stadtteilen Köln-Porz und Vingst bietet der franziskanische Verein Pro Humanitate mit Jugendtreff und Jugendcontainer viele Angebote an, wie einen offenen Treff für Kinder und Jugendliche, separate Mädchengruppen, Hausaufgabenhilfe und Einzelförderung, Spiel- und Förderangebote, Hilfe bei der Eingliederung in den Schul- und Berufsalltag, Mütter- und Elternberatungen, Psychosoziale Beratung – und mehr.

Chance! Wuppertal sieht ihre Aufgabe darin, in gesellschaftliche Lücken einzutreten und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Der Verein bietet Schülerinnen und Schülern aller Schulformen und Jahrgänge aus vielen unterschiedlichen Herkunftsländern ein kostenloses und ganz auf Freiwilligkeit beruhendes Lernangebot. Jede(r) kann nach der Schule kommen und individuelle Hilfestellung durch zwei pädagogische Fachkräfte und eine große Zahl fachlich versierter Ehrenamtlicher erhalten. Geboten werden unter anderem: Hausaufgabenhilfe, gemeinsame Aktivitäten bis hin zu Praktikums- und Ausbildungsberatung sowie Workshops zur Abiturvorbereitung.

 

ph koeln
chance wuppertal2
chance wuppertal

Bayern: Josefsheim Wartberg - Ambulante Hilfen zur Erziehung "Vinzenz"

Das Angebot der ambulanten Hilfen zur Erziehung im Josefsheim Wartberg in Bayern richtet sich an junge Menschen zwischen sechs und 21 Jahren.

Ein Bestandteil der ambulanten Hilfen zur Erziehung ist die Nachbetreuung der Familien nach einer Rückführung des Kindes in die Familie oder die Unterstützung eines jungen Menschen in die Selbstständigkeit. Die Fachkraft unterstützt die Familie oder den jungen Menschen vor allem bei der Alltagsstrukturierung, dem Aufbau eines sozialen Umfeldes oder den schulischen Belangen. Die neue Lebenssituation möglichst gut zu gestalten und die gewohnte Umgebung zu verlassen stellt die jungen Menschen vor neuen Herausforderungen.

Diesen Prozess unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Josefsheims und begleiten den jungen Menschen, um den neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Zudem agiert die Fachkraft als Vermittler zwischen den Eltern und dem Kind bei möglichen Konflikten zwischen den Parteien. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ambulanten Hilfen zur Erziehung fungieren als Unterstützter in der Familie und fördern die Selbstwirksamkeit des Kindes bzw. Jugendlichen.

 

 

Rheinland-Pfalz: Ambulante Hilfen des Seraphischen Liebeswerks Koblenz

„Bei allem Guten bin ich dabei“ sagte der Gründer des Seraphischen Liebeswerks Pater Cyprian Fröhlich im Jahr 1889 – und bis heute ist es der Leitspruch der Einrichtung. Seit mehr als 125 Jahren füllt das Seraphische Liebeswerk die Idee mit Leben, Kindern in Notsituationen mit konkretem Engagement zur Seite zu stehen.

1993 wurde das stationäre Angebot der Kinder- und Jugendhilfe um die Ambulanten Hilfen, den „Sonderdienst Flexible Betreuungen“ erweitert. Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen, in Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben.

Der Erziehungsbeistand unterstützt das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes, insbesondere der Familie. Weiter gibt es noch das Angebot der Intensiven Sozialpädagogischen Einzelbetreuung.

koblenz

Bitte helfen Sie mit!

Hier ist unser Projekt

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ihre Spende in guten Händen

Als Träger des Spendensiegels des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen DZI verpflichten wir uns nachweislich dem verantwortungsvollen und nachaltigen Umgang mit Spenden.

Weitere Projekte

    • Fußball schenkt Perspektive und Hoffnung

      Niquelândia, Brasilien

      Fußball schenkt Perspektive und Hoffnung

      Eine runde Sache: Fußball und Bildung schaffen nachhaltige Perspektiven für Kinder aus Armutsvierteln in Brasilien.

    • Eine Suppenküche für Kinder

      Magdalena, Bolivien

      Eine Suppenküche für Kinder

      Zurzeit kommen täglich 40 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis siebzehn Jahren in die Suppenküche. Mit einer täglichen nahrhaften Mahlzeit finden sie hier außerdem liebevolle Betreuung, ein soziales Gefüge und Hilfe bei den Hausaufgaben.

    • Perspektiven durch Bildung- und Gesundheitsprogramme schaffen

      Kalkutta, Indien

      Perspektiven durch Bildung- und Gesundheitsprogramme schaffen

      Kinder und Jugendliche in den Slums von Kalkutta haben wenig bis keine Chancen, aus dem Teufelskreis der Armut herauszufinden. Gerade Mädchen sind da schwer gezeichnet. Bildung, Gesundheitsversorgung, sauberes Wasser – all das ist schwer erreichbar - und unsere Hilfe daher sehr wichtig.

    • Frauen stärken in Uganda

      Mbale, Uganda

      Frauen stärken in Uganda

      Die Franziskanerinnen haben bereits vor acht Jahren begonnen, Frauen und jungen Müttern zu helfen. In Workshops und Seminaren stärken sie das Selbstbewusstsein der Frauen und ihr Wohlergehen. In Näh- und Gärtnerkursen möchten sie den Frauen zu mehr Selbstständigkeit verhelfen.

    • 24 Cent für eine gesunde Mahlzeit

      Purok Tahimik, Philippinen

      24 Cent für eine gesunde Mahlzeit

      Schwester Rossana berichtet uns aus Purok Tahimik, dass gerade Kinder aus armen Familien in ihrem Wirkungsraum an Mangelernährung leiden. Sie sind dieser Not völlig ausgeliefert, weil die Armut der Eltern jegliche Fürsorge raubt.

    • Am Ende der Kräfte - wichtige Ernährungsnothilfe

      Saddo, Äthiopien

      Am Ende der Kräfte - wichtige Ernährungsnothilfe

      Nothilfe für hungernde Familien durch die Ausgabe von Nahrungsmitteln in Äthiopien, wo zahlreiche Menschen vor Konflikten und Dürren auf der Flucht sind.

    • Nothilfe nach Überflutungen im Süden Brasiliens

      Porto Alegre und weitere Orte im Süden Brasiliens

      Nothilfe nach Überflutungen im Süden Brasiliens

      Mehr als zwei Drittel der Städte im Bundesstaat Rio Grande do Sul sind von den Folgen der heftigen Regenfälle betroffen. Etwa 150.000 Menschen sind zur Flucht gezwungen. Die Franziskaner helfen mit Unterkünften, Nahrung, Hygienematerial und vielem mehr.

    • Nothilfe Ostafrika nach Überflutungen in Kenia, Tansania und Nachbarländern

      Kenia, Tansania und Nachbarländer

      Nothilfe Ostafrika nach Überflutungen in Kenia, Tansania und Nachbarländern

      Nach ungewöhnlich starken Regenfällen kam es in den vergangenen Tagen zu schweren Überschwemmungen in Kenia und Tansania. Besonders die Menschen in den Armenvierteln sind betroffen. Hunderte Menschen sind in den Flutgebieten ums Leben gekommen.

    UNSER NEWSLETTER LÄSST TATEN SPRECHEN

    Erhalten Sie Einblick in unsere rund 800 Hilfsprojekte in 80 Ländern der Welt.